Querfeldein macht Spaß

Kraut, Rüben und Golf mal anders.

Die Wettervorhersage fiel alles andere als gut aus, der Start war fraglich. Aber wie so häufig hat sich eine Teilnahme trotz der finsteren Prognosen gelohnt. Leichten Regen gab es nur zwischenzeitlich, die ersten neun Bahnen ließen sich hervorragend spielen und auch die Stimmung der über dreißig Golferinnen und Golfer war bestens.

Der eigens konzipierte Parcours hielt die eine oder andere Herausforderung bereit: So ging es beispielsweise vom Abschlag der zweiten Bahn auf das sechste Grün. Kein Wunder, dass einige Bälle nicht nur wegen der Regentropfen nass wurden.

Der vierte Abschlag steckte auf einem Weg, von dem aus das Grün durch mehrere Bäume hindurch attackiert werden konnte – querfeldein eben. Alternativ bot sich ein kleiner Umweg an, auf dem die erste Sonderwertung „Nearest to the Aus“ Halt machte. Dabei lag Ulrich Roebbecke mit 3,79 Meter am nächsten an der Ausgrenze. Der Schlag ins Grün war nur noch Formsache.

Außerdem musste linksherum geschlagen werden, was sich als ernst zu nehmende Schwierigkeit herausstellte, den Beobachtern aber zunehmend Freude bereitete. Andere Bälle wurden geworfen, mit verschlossenen Augen geputtet oder von überdimensionalen Tees gespielt. Insbesondere im Rahmen der zuletzt genannten Disziplin machte Heinz-Josef Offerzier auf sich aufmerksam, indem er das Tee fast ins Ziel beförderte, den Ball aber unberührt zurückließ.

Gewonnen haben am Ende Frank Zwick und die junge Marie Therese Floß. Mit 14 Brutto- und 21 Nettopunkten hatten sie die Nase ganz vorne. Die weitesten Schläge mit dem Wedge machten im Übrigen Ruth Theben-Funk (98 Meter) und Frank Zwick (131 Meter).

Kaffee, Glühwein und Gebäck zur Halbzeit sowie die im Landhaus angebotene Gulaschsuppe im Anschluss an die Runde rundeten einen gelungenen Tag auf BurgKonradsheim ab.

Hier finden Sie die Ergebnisse in der Übersicht.

Golf BurgKonradsheim GmbH . Am Golfplatz 1 . 50374 Erftstadt . Tel.: 02235 955660